Ausbildung Juniorentrainer Drucken

1. Einleitung

Der Umgang mit Kindern und Jugendlichen in den Motorsportvereinen erfordert ein besonderes Maß an pädagogischem, didaktischem, sportmethodisch- und biologischem Wissen der Trainer und Fachübungsleiter (FÜL). Die Ausbildung zum überfachlichen C-Trainer/Fachübungsleiter (FÜL) des Deutschen Sport Bundes (DSB) hat ein Ausbildungsvolumen von 120 Unterrichtseinheiten (UE). Der DMSB/die dmsj und die LMFV bieten diese Ausbildung gemäß der "Ausbildungskonzeption nach den Rahmenrichtlinien des DSB für Fachübungsleiter/innen und Trainer/innen" für das Profil Motorsport an. Die Ausbildung zum DSB B -Trainer oder B - FÜL ist in die Profile Auto oder Motorrad gegliedert. Mit zusätzlich 60 UE kann diese Qualifikation erlangt werden.

Diese sehr umfangreichen Ausbildungsgänge mit 120 UE bzw. zusätzlich 60 UE hindert viele Jugendleiter und Funktionäre der Motorsportvereine daran, diesen sicherlich sinnvollen Weg zu gehen.

2. Struktur der Ausbildung eines DMSB/dmsj Junioren - Trainers

Der DMSB/die dmsj, die LMFV und die Trägervereine des DMSB (ADAC, AvD und DMV) bieten aus o.g. Gründen eine reduzierte Ausbildung als DMSB/dmsj Junioren - Trainer an. Die Ausbildung erfolgt auf der Grundlage praktischer Erfahrungen und theoretischer Erkenntnisse:

  • Vermittlung von Kenntnissen zur Anleitung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Grundsätze beim Aufbau von Trainingseinheiten
  • Lernzielabsicherung durch Lehrprobe und schriftliche Prüfung

Diese Ausbildung umfasst 60 Unterrichtseinheiten (UE), die in drei Lehrgangs-Anschnitte mit den Bezeichnungen S1, S2 und S3 aufgeteilt ist und an drei Wochenenden absolviert werden kann.

3. Organisationsformen der Ausbildungsmaßnahmen

Die Struktur des Ausbildungsganges ermöglicht folgende Lehrgangsformen:

  • Tageslehrgang
  • Wochenendlehrgang
  • Fernvorbereitung

Ein Teil des Lehrgangs muss als Fernvorbereitung absolviert werden.
Eine Unterrichtseinheit (UE) umfasst 45 Minuten.

4. Ausbildungsträger

Träger der Ausbildungsmaßnahme ist der DMSB. Die Durchführung ist an die dmsj, die LMFV und an die Trägervereine des DMSB/der dmsj delegiert.

  • DMSB Deutscher Motor Sport Bund e.V.
    Hahnstraße 70, 60528 Frankfurt
  • dmsj deutsche motor sport jugend
    Hahnstraße 70, 60528 Frankfurt

5. Fortbildung, Weiterbildung

Mit dem Erwerb einer Lizenz ist der Ausbildungsprozess nicht abgeschlossen. Die notwendige zeitliche und inhaltliche Begrenzung der jeweiligen Ausbildungsgänge macht eine Fort- und Weiterbildung didaktisch notwendig. Die Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen werden von der dmsj, den LMFV und den Trägervereinen des DMSB/der dmsj angeboten. Eine Fortbildung von mindestens 15 UE muss wahrgenommen werden nach Erwerb der Lizenz innerhalb von vier Jahren, um die Lizenz um weitere vier Jahre zu verlängern. Die Lizenzverlängerung kann z.B. im Rahmen eines S 3 - Lehrganges erfolgen.

5.1 Verlängerungen ungültig gewordener Lizenzen

Bei Überschreiten der Gültigkeitsdauer der Lizenz ist wie folgt zu verfahren:

  • Fortbildung im 1. Jahr nach Ablauf der Gültigkeit
    Die Gültigkeitsdauer der Lizenz kann nach dem erfolgreichen Besuch eines S 3 - Lehrganges um drei Jahre verlängert werden.
  • Überschreiten der Gültigkeitsdauer um zwei und mehr als zwei Jahre
    Die Gültigkeitsdauer kann nach dem erfolgreichen Besuch der S 2 - und S 3 - Lehrgänge um weitere drei Jahre verlängert werden.

6. Ausbildungsgang für DMSB/dmsj Junioren - Trainer

Die Tätigkeit des DMSB/dmsj Junioren - Trainers umfasst die Anregung zur Betätigung im Breiten - oder Leistungsport (Motorsport), die Gestaltung des allgemeinen Übungsbetriebes in der jeweiligen Sportart und die Umsetzung allgemeiner sportlicher Angebote.

6.1 Vermittlungen von Kenntnissen zur Anleitung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Verein

  • Stellung und Funktion des Jugendeiters
  • Sorgfalts- und Aufsichtspflicht, Haftung
  • Pädagogische und psychologische Grundsätze
  • Entwicklungsphasen der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Trainingslehre
  • Fitness und Ernährung
  • Begeisterung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen für den Motorsport
  • Ziele und Inhalte des gesundheitsorientierten Sporttreibens kennen.

6.2 Sportartübergreifendes Basiswissen

  • Grundsätze beim Aufbau von Trainingseinheiten
  • Praxisorientierte Grundlagen der Trainingslehre
  • Körperliche Leistungsfähigkeit, Regeneration
  • Ablauf von Trainingsprozessen
  • Trainingslehrproben
  • Arbeitsgruppenworkshop
  • Umweltschutz

6.3 Bewegungs- und sportartbezogener Bereich

  • Struktur, Funktion und Bedeutung der Sportart kennen
  • Regeln, Sportgeräte und Sportstätten kennen, nutzen und Sicherheitsbestimmungen beachten
  • Sportartspezifische Sportangebote planen und durchführen
  • Sportgruppen aufbauen und betreuen
  • Sportliche Veranstaltungen organisieren

7. Ausbildungsordnung

Die Ausbildungsmaßnahmen für den Erwerb der DMSB/dmsj Junioren - Trainer Lizenz müssen innerhalb von 12 Monaten abgeschlossen sein.

7.1 Zulassung zur Ausbildung

Voraussetzung für die Zulassung zum DMSB/dmsj Junioren - Trainer sind:

  • Besitz des Führerscheines Auto und/oder Motorrad
  • Erfahrung in mindestens einer entsprechenden Motorsportart
  • Anmeldung zur Ausbildung in der Regel durch einen Club der Trägervereine des DMSB oder durch einen Club eines LMFV.

7.2 Anerkennung für DSB Trainer/Fachübungsleiter C - Lizenz, Profil Motorsport

Die Inhalte der Lehrgänge S 1, S 2 und S 3 können mit max. 60 UE anerkannt werden, wenn die Ausbildungsinhalte identisch sind mit den Inhalten der "Ausbildungskonzeption nach den Rahmenrichtlinien des DSB für FÜL/Trainer C, Profil Motorsport".

8. Prüfungsordnung

Das Bestehen der Prüfung ist die Grundlage für die Lizenzerteilung. Über die Prüfung ist ein Protokoll anzufertigen. Die bestandene Prüfung ist der Nachweis dafür, mit der erworbenen Qualifikation im entsprechenden Einsatzgebiet tätig werden zu dürfen.

8.1 Zulassung zur Prüfung

Zur Prüfung wird zugelassen, wer die gesamte Ausbildung des Ausbildungsganges nachgewiesen hat und die Vorraussetzungen nach Art. 7.1 erfüllt hat.

8.2 Form der Prüfung

Die Prüfung wird vor einer Prüfungskommission abgelegt, die der Träger der Ausbildung bestimmt. Zwei Personen müssen mindestens benannt werden.

8.2.1 Schriftliche Prüfung und Lehrprobe

Der Kandidat soll seine Lehrbefähigung mit den erforderlichen Kenntnissen bei einer schriftlichen Prüfung und einer Lehrprobe nachweisen. Die schriftliche Prüfung muss 20 Fragen aus den Bereichen S 1, S 2 und S3 enthalten. Die Lehrprobe soll 20 Minuten dauern. Der Kandidat hat eine schriftliche Ausarbeitung zum gestellten Thema der Lehrprobe vor Beginn der Prüfung vorzulegen.

8.3 Prüfungsergebnisse

Die Prüfung wird mit "bestanden" oder "nicht bestanden" gewertet. Über den Prüfungserfolg entscheidet die Prüfungskommission. Die Prüfung ist "nicht bestanden", wenn der Kandidat

  • Die schriftliche Prüfung nicht besteht
  • Die Lehrprobe nicht besteht
  • Von der Prüfung ausgeschlossen wurde
  • Den Prüfungstermin nicht wahrnimmt und nicht nachweisen kann, dass er das Versäumnis nicht zu vertreten hat
  • Die Prüfung abbricht und nicht nachweisen kann, dass er das Versäumnis nicht zu vertreten hat.

8.4 Ordnungswidriges Verhalten

Vor Beginn der Prüfung sind die Kandidaten über die Folgen eines ordnungswidrigen Verhaltens zu belehren. Ordnungswidriges Verhalten der Kandidaten während der Prüfung, insbesondere eine Täuschung oder ein Täuschungsversuch, hat den Ausschluss des Kandidaten von der weiteren Prüfung zur Folge. Die Prüfung gilt als "nicht bestanden".

8.5 Wiederholung der Prüfung

Ist die Prüfung "nicht bestanden", kann sie einmal wiederholt werden. Termin und Ort der Wiederholung bestimmt die Prüfungskommission. Bei "nicht bestanden" der Prüfung nach Art. 8.4 entscheidet die Prüfungskommission über eine Wiederholungsprüfung.

9. Lizenzordnung

9.1 Lizenzierung

Die erfolgreichen Absolventen des Ausbildungsganges DMSB/dmsj Junioren - Trainer Motorsport erhalten die entsprechende Lizenz von der dmsj nach Vollendung 18. Lebensjahr ausgestellt. Die dmsj erfasst alle Inhaber der DMSB/dmsj Junioren - Trainer mit Namen, Anschrift, Geburtsdatum, Lizenznummer, Vereinszugehörigkeit, Ausstellungsdatum und evtl. Fortbildungs-Maßnahmen.

9.2 Lizenzentzug

Der DMSB/die dmsj hat das Recht, Lizenzen zu entziehen, wenn der Lizenzinhaber schwerwiegend gegen die Satzung folgender Institutionen verstößt:

  • DMSB/dmsj
  • LMFV
  • Trägervereine des DMSB/der dmsj.

10. Gliederung der Ausbildung

Die Ausbildung gliedert sich in drei Seminare. Die Mindestanzahl der 60 UE teilt sich auf die Ausbildungsinhalte wie folgt auf:

10.1 Seminar 1 (S 1)

Das erste Seminar für interessierte Personen (Jugendleiter, Vereins-Betreuer, usw.) umfasst 18 UE. Die Qualifikation ist der Basis-Lehrgang für den DMSB/dmsj Junioren - Trainer. Schwerpunkt der Ausbildung ist die Vermittlung des fachlich übergreifenden Basiswissens für die Jugendarbeit im Verein. Die Inhalte ergeben sich aus Art. 6.1.

10.2 Seminar 2 (S 2)

Als zweiter Schritt folgt das Seminar (S 2) mit fachspezifischer Trainingslehre, Didaktik und Methodik, Umweltschutz sowie einer Lehrprobe. Das Seminar S 2 umfasst 24 UE, davon 4 UE als Fernvorbereitung. Die Inhalte ergeben sich aus Art. 6.2.

10.3 Seminar 3 (S 3)

Den Abschluss bildet das Seminar S 3 mit dem bewegungs- und sportartbezogenem Bereich und Erfahrungsaustausch in Workshops. Das Seminar S 3 umfasst 18 UE, davon 4 UE als Fernvorbereitung. Die Inhalte ergeben sich aus Art. 6.3. Die schriftliche Prüfung soll als Abschluss des Lehrganges erfolgen.

 

 

Frankfurt im September 2004

EHKU 9.04

 

 

unsichtbar